Zum Inhalt springen

Kyrie-Gebet in Zeiten von Corona

Wir bringen vor dich, Gott,

was uns gerade besonders beschäftigt:

die Ängste, die diese furchtbare Pandemie bei uns auslöst,

die Angst davor, dass dieses Virus auch uns krank machen könnte oder Menschen, die uns nahe stehen;

die Angst vor den Folgen für bereits Erkrankte;

die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen dieser Pandemie

für uns selbst, für unsere Gesellschaft,

für die davon betroffenen Gewerbe und Firmen;

die Angst vor Spaltungen in unserer Gesellschaft und daraus resultierendem Unfrieden und Hass;

die Angst vor dem Gefühl der Ohnmacht all dem gegenüber, die sich bei uns zunehmend ausbreitet.

Hilf uns, die Lichtblicke, die es ja auch bei uns gibt,

zu erkennen und bewusster wahr zu nehmen.

Dass wir nicht immer wieder unsere Zuflucht suchen nur im Klagen und Beklagen unserer Zustände,

sondern bei dir und deiner Verheißung,

dass du uns aller Dunkelheit zum Trotz

dem Licht entgegenführen wirst,

auch wenn das Warten darauf unsere Geduld immer wieder auf harte Proben stellen wird.

Erbarme dich unser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.