Zum Inhalt springen

Aus der Dunkelheit heraus rufe ich -Psalm 130

dem Psalm 130 nachempfunden

Aus der Dunkelheit heraus rufe ich,

Gott,

zu Dir.

Du mein Gott,

höre meine Stimme!

Höre aus meinen Worten heraus,

wie sehr ich Dich brauche.

Ich weiß,

dass ich vor Dir nicht bestehen kann.

Dass ich oft so ganz anders bin,

als Du mich gerne haben wolltest.

Und doch hast Du immer offene Arme für mich;

nimmst Du weg von mir,

was mich von Dir trennt;

befreist Du mich vor mir selbst

und von der Last meiner Schuldgefühle.

Wann endlich wird es so sein,

dass ich Deine liebevolle Gegenwart

ganz ohne Einschränkungen werde erleben können?

Wann endlich wird

Deine neue, endgültige Schöpfung hereinbrechen

über mich

und die ganze Welt?

Ich warte darauf voller Hoffnung wie ein Schlafloser,

der den Anbruch des neuen Tages ersehnt.

Denn ich weiß, dass Du mich lieb hast,

und dass Deine Liebe größer ist als mein Versagen;

dass, wer auf Dich seine Hoffnung setzt,

sich der Geborgenheit bei Dir gewiss sein darf –

schon jetzt

und bis hinein in die Ewigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.