Zum Inhalt springen

Salbungsgottesdienst zum Thema „Regenbogen – Hoffnungszeichen“

Diese Liturgie zu einem Salbungsgottesdienst mit festen und wechselnden Textblöcken und Liedern wurde zu mehreren Themen in der Stadtkirche in Emmendingen gefeiert. Sie finden im Laufe des Textes auch die notwendigen Anweisungen für die Durchführung eines Salbungsgottesdienstes.

  • MUSIKALISCHE EINSTIMMUNG
  • MEDITATION zum ANKOMMEN (feststehender Teil)

Eingeladen zu sein dazu,

Gottes heilsame Nähe zu spüren, heißt:

Ich darf die Kirchentüre zumachen hinter mir,

darf draußen lassen all den Lärm meines Alltags.

All die Unruhe, die mich umgibt,

darf von mir abfallen.

Wenn ich die Augen schließe, fühle ich die Stille,

die mich umgibt wie ein Schutzmantel.

Bergende Ruhe an einem Ort,

an dem ich willkommen bin.

Ich darf die Kirchentüre zumachen hinter mir

und mitbringen all das, was mich gerade bewegt:

meine Gefühle und meine Gedanken,

Erfahrungen von Freude und Enttäuschung;

meine Ängste und Hoffnungen.

Ich muss nichts draußen lassen, was mir wichtig ist,

auch nicht das Störende,

denn es ist ein Teil von mir.

Hier darf ich ganz „ich“ sein.

Weil Gottes sich meiner erbarmt

und mich lieb hat, so wie ich bin –

obwohl ich so bin, wie ich bin.

Gebet (feststehender Teil)

Gott,

hier bin ich.

Ganz hier, mit meinem Körper,

mit meinem Denken und Fühlen.

Lass mich und all die anderen, die mich jetzt umgeben,

lass uns miteinander die wohltuende Gegenwart deines Erbarmens spüren.

Sei jetzt ganz nahe bei uns, damit wir ganz nahe bei dir sein können.

  • Taizé: 59 „Ostende nobis Domine“ (feststehender Teil)
  • MEDITATION zum KOMMEN GOTTES (feststehender Teil)

Eingeladen zu sein dazu,

Gottes heilsame Nähe zu spüren, heißt:

Ich darf die Kirchentüre zumachen hinter mir

zum Zeichen dafür,

dass mich Gottes Nähe umgibt wie ein Raum,

lückenlos und doch zugleich ohne Grenzen,

geschlossen nach innen und offen nach außen.

Maranathá – ja komm, Gott!

Dir will ich mich öffnen,

will mich verlassen,

will aufhören damit, ständig um mich selbst zu kreisen;

will mich verlassen, um auf dich zuzugehen,

will die Erfahrung deiner Nähe bei mir zulassen,

will mich verlassen auf dich;

will mit einstimmen

in das dankbare Gotteslob meiner Väter und Mütter,

will dich loben und preisen

wie sie:

  • Taizé: 5 „Bless the Lord, my soul“(feststehender Teil)
  • VOTUM – GRUSS (feststehender Teil)
  • Psalm 30

Ich lobe dich, GOTT,

denn du hast mich aus dem Abgrund befreit,

und meine Feindinnen und Feinde können nicht mehr über mich triumphieren.

Zu dir, GOTT, rief ich um Hilfe,

und du machtest mich wieder gesund.

Von den Toten hast du mich zurückgeholt;

als ich schon mit einem Bein im Grabe stand,

hast du mir das Leben neu geschenkt.

Singt ein Danklied für GOTT, ihr alle, die ihr zu Gott gehört, sagt Dank und bedenkt, dass Gott heilig ist!

Denn Gottes Zorn ist nur von kurzer Dauer,

aber Gottes Güte gilt ein ganzes Leben lang.

Am Abend mag es Trauer und Tränen geben bei uns,

aber am Morgen jubeln wir wieder und sind fröhlich.

Als es mir gut ging, sagte ich:

Nichts Böses kann mir geschehen.

Denn durch deine Güte stand ich fester als die Berge.

Aber als du dich vor mir verbargst, erschrak ich,

und ich rief zu dir, GOTT, rief um Hilfe und fragte:

Was nützt es dir, wenn ich jetzt sterbe,

wenn ich hinunter muss in das Grab?

Wie soll ich dir danken, wenn ich zu Staub zerfallen bin? Höre mich, GOTT, sei meine Hilfe und habe Erbarmen!

Mein Klagelied hast du in einen Freudentanz verwandelt,

und statt des Trauerkleides trage ich nun ein Festgewand. Ich darf ein Lied des Lobes für dich singen,

und ich muss nicht schweigen.

GOTT, dir will ich danken, solange ich lebe.

  • Taizé 17 „Meine Hoffnung“
  • Hinführung

Wie war das bei Noah?

Und Gott sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

Und Gott sprach weiter: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich geschlossen habe zwischen mir und euch und allem lebendigen Getier bei euch auf ewig:

Meinen Regenbogen habe ich in die Wolken gesetzt; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. Und wenn es kommt, dass ich Wetterwolken über die Erde führe, so soll man meinen Regenbogen sehen in den Wolken. Alsdann will ich gedenken an meinen Bund zwischen mir und euch.

MEDITATION

regenbogen

erinnerungszeichen der bergenden gegenwart gottes,

wenn unwetterwolken dein leben bedrohen:

fürchte dich nicht

ich bin mit dir – sagt er

das habe ich dir versprochen – einfürallemal

an dieses versprechen darfst du mich immer erinnern

denk daran, wenn du den regenbogen siehst

regenbogen

gott verbindet den himmel mit der erde

in wohltuenden, in fröhlichen farben

er verbindet unten mit unten

wir brauchen ihn nicht irgendwo oben zu suchen

weil er selbst unten ist

bei uns

regenbogen

gott verbindet sich mit uns

er braucht uns nicht, um gott zu sein

aber wir brauchen ihn,

um menschlich, wirklich menschlich

zu werden und zu bleiben,

wir brauchen die verbindung zu ihm

um ins lot zu kommen

mit uns selbst, miteinander,

und mit ihm – dem ursprung des lebens

regenbogen

gott bindet sich an uns menschen

„er soll das zeichen sein des bundes

zwischen mir und euch!“

sein bund – quelle unserer hoffnung

„und ob ich schon wanderte im finstern tal“

 – schwere unwetterwolken

ich sehe sie kommen

kann sie nicht aufhalten

sie kommen unweigerlich

geballte dunkelheit

bedrohlich – unheimlich

atemberaubend

„er soll das zeichen sein des bundes

zwischen mir und euch!“

fürchte dich nicht

ich bin mit dir!

unwetter bedrohen das leben,

jedes leben – unweigerlich

und doch – ohne sie wächst nichts,

reift nichts

sie gehören zusammen:

wetter und unwetter

sonne und regen

licht und schatten

es gibt nicht das eine ohne das andere

jedes wäre tödlich ohne das andere

und

ohne unwetter gäbe es keinen regenbogen

einfacher ist er nicht zu haben

„er soll das zeichen sein des bundes

zwischen mir und euch!“

gerade die unwettererfahrungen eröffnen uns,

wie wichtig unser gottvertrauen ist,

unser glaube,

die hoffnung,

dass ganz gewiss

irgendwann einmal wieder der regenbogen leuchtet

das ende des unwetters anzeigend

gerade die regenbogenerfahrungen unseres glaubens sind es,

die uns anhoffen lassen

gegen alle offensichtliche hoffnungslosigkeit

in der gewissheit

gott ist mit uns am abend und am morgen

und ganz gewiss an jedem neuen tag

  • Taizé 1 „Im Dunkel unsrer Nacht“
  • Überleitung zu Kerzenaktion

(währenddessen Musik, die nach und nach

auf Taizé „Bonum est confidere“ zuläuft)

Regenbogen – Hoffnungszeichen

Lasst uns während der Musik

eine oder mehrere Kerzen entzünden

für die Hoffnungen, die wir gerade in uns bergen,

oder für Regenbogenerfahrungen in unserem Leben,

an die wir uns erinnern, für die wir Gott dankbar sind,

damit mit ihnen unser Regenbogen hier

an Leuchtkraft gewinnt

  • Taizé 35 „Bonum est confidere“
  • HINFÜHRUNG zur SALBUNG (feststehender Teil)

Zeichen der Hoffnung, Gottes heilsame Nähe nicht nur mit Worten, sondern auch spürbar zugesprochen zu bekommen, ist der Sinn der Salbung mit Öl, einer Handlung, die ihre Wurzeln in der biblischen Botschaft hat.

„Du salbest mein Haupt mit Öl,“ bekennt der Beter des 23. Psalms. Die wohltuende Bedeutung des Öles wird so zum Symbol für die wohltuende Nähe Gottes.

Dies zu erfahren ist jedoch nur möglich, wenn wir dazu bereit sind, uns ihm zu öffnen, ihn an uns heranzulassen und zuzulassen, dass er uns gibt, dass er uns erfüllt mit dem, wonach uns verlangt.

In aller Freiheit sind Sie nun dazu eingeladen, sich segnen und salben zu lassen.

Begeben Sie sich dazu in aller Ruhe und ohne eine zu lange Wartereihe zu bilden zu einem der Stühle im Hintergrund, während wir miteinander die dazu vorgesehenen Lieder aus Taizé singen, so lange, bis alle, die gesalbt werden wollen, die Salbung empfangen haben.

Lasst uns ansonsten diese Zeit als Geschenk der inneren Einkehr, der Besinnung und der Anbetung erfahren.

Gott, deine Nähe lass uns jetzt bewusst erleben,

deine Nähe, mit der du uns annimmst und umgibst,

deine wohltuende Nähe, durch die du uns stärkst und Mut machst dazu, unser Leben hoffnungsvoll zu gestalten.

Nichts soll uns beunruhigen, nichts ängstigen;

wem du nahe bist, dem fehlt nichts. Du allein genügst, um unserem Leben Halt, Sinn und Ziel zu geben.

(Hinweis: Die Segnungsstühle stehen hinter Gemeinde, damit die zu Segnenden außerhalb ihres Blickfeldes sind.)

  • Taizé: Nada te turbe / Ubi caritas / Laudate dominum

währenddessen: SALBUNG

  • Segnung und Salbung (feststehender Teil)

(an jeder Segnungsstation steht ein dreiköpfiges Team, die segnende Person steht vor der die Segnung empfangenden Person, rechts und links von ihr die Assistierenden, die der sitzenden Person jeweils eine Hand auf die Schulter legen, die rechts von der segnenden Person stehende hält für diese ein Schälchen mit dem Salböl, damit sie die Hände frei hat.)

Segnung

Ich segne und salbe dich

im Namen des Vaters,

der dich geschaffen hat,

(Kreuz auf die Stirn)

Ich segne und salbe dich

im Namen des Sohnes,

der dich erlöst hat,

(Kreuz auf die rechte Handinnenfläche oder Handrücken)

Ich segne und salbe dich

im Namen des Heiligen Geistes,

der dich tröstet und leitet.

(Kreuz auf die linke Handinnenfläche oder Handrücken)

(dann die beiden Handflächen aneinanderlegen, die segnende Person birgt sie in ihren Händen und spricht einen frei wählbaren)

Bibelspruch

kurze Pause zur Besinnung, eventuell mit Handauflegung

Gehe hin in Frieden. Amen

(danach wechselt das Team im Uhrzeigersinn, um sich beim Segnen und Assistieren abzuwechseln)

  • GEBET mit Kyrie

Gott, wir bitten für Dich für die Menschen, die sich in ihrer aktuellen persönlichen Situation im Dunkel befinden. Lass sie Erfahrungen sammeln, die sie aus der Hoffnungslosigkeit herausführen, Begegnungen erleben die ihr Vertrauen wachsen lassen – dass sie ihren Blick erheben können – ihr Blickfeld sich weitet und ihr Herz offen wird – dass sie empfänglich werden für Deine Hoffnung gebende und Geborgenheit schenkende Zusage an sie.

Wir rufen zu Dir:  (Kyrie gesungen)

Gott, wir bitten Dich für die Menschen, deren Leben gerade ohne Hoffnung scheint, weil sie ihre Arbeit verloren haben, weil ein naher Angehöriger oder sie selbst schwer erkrankt sind, oder weil sie mit den Anforderungen des mittlerweile sehr hektischen und schnellen Lebens nicht mehr zu recht kommen und sie sich hoffnungslos überfordert fühlen. Lass Menschen um sie sein, die ihnen aus ihrer Hoffnungslosigkeit heraus helfen. Gib Du ihnen Kraft, um aus ihrer scheinbaren Ausweglosigkeit einen Weg zum Regenbogen, ans Licht zu finden. Nimm diese Menschen bei der Hand und führe sie auf den rechten Pfad.

Wir rufen zu Dir:  (Kyrie gesungen)

Gott, wir bitten Dich für all die Menschen, die versuchen, anderen Licht in dunkler Nacht zu sein. Die versuchen, Deine

Liebe, die Du ihnen schenkst, weiterzugeben. Gib Du ihnen die Kraft zu helfen, wo es nötig ist, gib ihnen die Gelassenheit und die Geduld, gerade in schwierigen Situationen zu verstehen, was andere brauchen. Zeige uns allen, wie wir einander helfen können und öffne uns die Augen für unsere Nächsten.

Wir rufen zu Dir:  (Kyrie gesungen)

Gott, wir bitten Dich für die Menschen, in deren Land Krieg, Gewalt und Unterdrückung herrschen. Schenke ihnen ein Zeichen der Hoffnung, dass für sie ein Leben in Frieden, Freiheit und Versöhnung möglich ist.

Wir bitten Dich für die Menschen, in deren Land der Hunger regiert und der Kampf ums Überleben aussichtslos erscheint. Schenke ihnen ein Zeichen der Hoffnung, dass eine Welt möglich ist, in der die Menschen die Güter dieser Erde miteinander teilen und Gerechtigkeit kein Fremdwort ist.

Wir bitten Dich für die Menschen, deren Land durch rücksichtslose und machtgierige Konzerne und Politiker ökologisch und ökonomisch ausgebeutet wird, Schenke ihnen ein Zeichen der Hoffnung, dass ein Leben in Einklang mit der Natur möglich ist.

Wir bitten Dich für die Menschen, in deren Land Krankheiten und Tod übermächtig sind, deren Angehörige hinweggerafft werden, weil Armut, fehlende Bildung und körperliche Ausbeutung sie schutzlos lassen. Schenke ihnen ein Zeichen der Hoffnung, dass sie erfahren, dass ein Leben in Gesundheit und Menschenwürde möglich ist.

Wir rufen zu dir:  (Kyrie gesungen)

  • VATERUNSER (feststehender Teil)
  • Taizé: 54 „Dona la pace“ (feststehender Teil)
  • SEGEN (feststehender Teil)
  • POSTLUDIUM (feststehender Teil)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.